Skip to content

Bring mich nach Hause

Regine the Frühtau hat einen Wartburg als alternatives Cachemobil. Der muss so einer der letzten aus den Werken in Eisennach gewesen sein und deswegen noch lange kein Oldtimer.

Ich hatte das Vergnügen nach leckerer Bewirtung im französischen Sektor in eben diesem Wartburg nach Hause gebracht zu werden.

Zeitweise unterbrochen von einer italienischen Reiseleiterin und passend zum Cachetalk an der früheren Grenze zur DDR gibts daher noch ein paar Details und Anekdoten zum Mercedes des Ostens.

cachetalk079.mp3

Souvenir du bec de canard

Ein Souvenir wird normalerweise als Erinnerung mitgenommen und aufbewahrt, das französische Wort bedeutet soviel wie Erinnerung oder Andenken. Allerdings werden im Unterschied zu einer Trophäe die Souvenirs käuflich erworben.

Kaufen musste wir nichts, als es heute zum Talk mit The Frühtau und Idefixxx zum Entenschnabel ging, auch "bec de canard" genannt.

Hier hatte die Berliner Mauer einen ihrer absurdesten Verläufe. Weil die umgrenzte Fläche des Gebiets so schmal war, dass der für Berlin typische Grenzstreifen hier keinen Platz gefunden hätte, bestand die Grenzsicherung nur aus der eigentlichen Mauer und dem sogenannten Hinterlandzaun.

Darum durften dort nur noch zuverlässige DDR-Bürger (meistens SED-Mitglieder) wohnen, und alle Besucher, auch Handwerker oder Ärzte, bedurften einer Sonderbewilligung. Natürlich kam es hier auch öfter zu Fluchtversuchen.

Der Geocache Vous quittez le secteur français befindet sich an der alten Zonengrenze und war schnell gefunden. Als Souvenir gab es hinterher wegen des Schnaps-Datums dafür die neueste Statistik-Innovation von Groundspeak aufs gepflegte Punktekonto.

Danach wurde bei einem Foundbier von The Frühtau zusammen mit der kleinen Französin geloggt und getalkt:

cachetalk078.mp3

Höllische Treffer

Geocaching Die grüne Hölle wird nach natürlich als solche auch gut bei Tante G. gesucht. Und auch als grünes Forum, was eine bestimmte politische Partei schon auf hintere Positionen verwiesen hat (schwankt aber). Natürlich ist Geoclub und Geocaching-Forum so das was am meisten eingegeben wird.

Ich nehm einfach die Idee vom Projekt Landeier auf und kommentiere mal die nächsten fünf Suchtreffer für Keywords aus den Analytics:

uv taschenlampe - braucht man zum Nachtcache und für einige bestimmte Geocaches. Der Taschenlampen-Papst hat welche im Angebot und auch kürzlich aus seinem Sortiment UV-Lampen verglichen.

caalaro - da wusste ich erst mal gar nicht was diese Abkürzung bedeutet! Das steht für Caches along a route. Alles klar, da kann ich was mit anfangen. Also nicht mit dem Programm jetzt, aber mit dem Keyword.

gcvote safari - da will keiner mit GC-Vote wilde Tiere in freier Wildbahn erlegen, sondern es scheint wohl Bedarf an dem Abstimmungstool vom Bonner Guido für den Browser der Apfel-Computer zu geben.

enigma entschlüsseln - auf den ersten Blick meint man es geht um den sehr bekannten und in der Nordsee versenkten Ratehaken. Aber es sieht eher so aus, als wäre die historische Verschlüsselungsmaschine gemeint. Wie auch immer: Hier könnte das Spoiler-Forum ein Tipp sein! Dafrü muss man sich übrigens erst hier bei den Spielverderbern anmelden.

bernhard hoecker geocaching nickname - also das wäre mir nun doch etwas peinlich danach zu googeln. Wer sein Buch gelesen hat kann anhand der besuchten Geocaches und in Abgleich mit den Tourdaten seiner Bühnenprogramme aus alten Tagen noch recht gut auf den Nicknamen kommen. Mal davon ab dass es eigentlich eh mittlerweile jeder wissen müsste. Aber ich denk es ist korrekter dem Bernhard Hoecker Geocaching als sein privates Vergnügen zu lassen.

GC-Listings und -Logs nach OC konvertieren

Da wird immer wieder gejammert hier und da: Bei Opencaching gibts so wenig Caches. Das ist zwar nicht ganz falsch, und mir auch gar nicht ganz unangenehm, aber jeder kann etwas dagegen tun.

Wenn nur 20% der Owner in Deutschland die nach der Pareto-Verteilung angenommen 80% der Dosen gelegt haben ihre bei GC eingestellten Kunstwerke auch bei OC pflegten, sähe das schon ganz anders aus.

Das händisch zu erledigen wäre selbst mir zu viel Aufwand. Aber es gibt Tools wie das Gespann geolog/ocprop mit dem man das recht komfortabel erledigen kann. Allerdings kommt im entsprechenden Teil der grünen Hölle immer mal rüber, dass die Installation und Konfiguration nicht so ganz einfach zu sein scheint.

Daher hier mal der Versuch einer kleinen Anleitung für diese tolle Tool, damit es auch jeder hinbekommt. Noch Fragen? Dann bitte schnell einen Kommentar schreiben, damit dieser Text ergänzt werden kann.

Vorbereitung
Man braucht ein Konto bei GC (ach was!) und auch eins bei OC (das schon funktioniert, also bestätigt). Zu beidem wird der Benutzername und das Passwort gebraucht, sonst funktioniert die Konvertierung nicht!
Darum am besten vorher noch mal ausprobieren. Ausloggen, noch mal neu einloggen, Namen und Passwörter notieren, so dass von daher erst mal nix schiefgehen kann.
Wichtig ist unbedingt zu beachten dass im Profil bei geocaching.com Englisch als Sprache eingestellt werden muss! Sonst kommt es später zu Fehlermeldungen mit irgendwelchen Datenfeldern wegen dieser Sache mit Dezimalpunkt und -komma.

Installation
Um das Programmpaket zu installieren nicht die ZIPs downloaden und auspacken. Viel einfacher. Nur dieses Programm ziehen:
Windows binary for installing and updating Geolog/Ocprop/Geopics
Das dann direkt ausführen. Danach muss man angeben, wo das Programm installiert werden sollen. Gute Orte sind c:\programme\geolog oder das vorgeschlagene Unterverzeichnis in Eigene Dateien ist geeignet.
Man muss sich nur merken, was man da gewählt hat, sonst findet man den Kram schlecht wieder! Am besten nachher eine Verknüpfung auf dem Desktop ziehen. Das kann der Installer auch machen, wenn man lesen kann und an der richtigen Stelle auf J drückt. Aber wir wollen die ganzen Features hier ja mal außen vor lassen.
Dann lesen was da gefragt wird. Wenn man keine Ahnung hat was da von einem gewollt wird, einfach die Eingabetaste drücken, es sind sinnvolle Vorgaben hinterlegt.

So siehts aus wenns fertig ist (bei mir jedenfalls).

Konfiguration
Geolog kann viel mehr als wir brauchen. Also jetzt in das Verzeichnis wo der Kram installiert wurde und einmal geolog starten, einmal ocprop starten. Da werden verwirrend viele Fragen gestellt! Nicht irritieren lassen, Enter ist wenn man keine Ahnung hat immer richtig.
Für das was wir wollen, ist Nein übrigens völlig ausreichend! Wer will kann auch lesen und selbst Ja oder Nein entscheiden. Die Fragen sind alle auf Deutsch wenn man am Anfang D und nicht E gewählt hat. Das ist dann schon alles.
Man kann jederzeit abbrechen mit Strg+C und noch mal von vorn anfangen.

Einträge von GC laden
Wenn man nun Geolog startet gibts ganz viele Optionen. Brauchen wir alles nicht, nur die Taste mit dem "i" wie Idefix drücken und dann die weiteren Optionen die man noch so könnte wenn man wollte mit Enter übergehen. Dann werden die Logs und Listings runtergeladen von GC und man kann dabei zugucken. Kann eine ganz Zeit lang dauern, wie man weiß sind das da drüben nicht die Schnellsten.

Einträge bei OC hochladen
Das macht das Programm ocprop. Einfach aufrufen. Man kann noch dies und das damit machen, wir brauchen aber nur den Menüpunkt mit dem Punkt. Dazu keine Optionen, zugucken was passiert. Das werden wieder Fragen gestellt, die man mit Ja oder Nein beantworten kann und im Zweifelsfall einfach Enter drückt.

Updates
Die Updates sind wichtig. Weil sich an den Webseiten öfter mal was ändert, muss das Programm angepasst werden. Das dauert bei der Windows-Version länger als bei den anderen, aber sie kam bisher immer zuverlässig irgendwann. Das Programm für die Installation ist auch im gewählten Geolog-Verzeichnis.
Daher nicht in den Mülleimer werfen, das kann man für ein komfortables Update verwenden. Nur anklicken und es wird auf neue Versionen geprüft und diese bei Bedarf installiert.

Happy Birthday, GC77!

Der "First Gemany" mit dem Wegpunktnamen GC77, also der erste Geocache in der Geschichte des deutschen Geocachings, entwickelt sich immer mehr zu einer Art Wallfahrtsort.

Spymae rief an diesem Ort per Geocaching-Event zur Geburtstagsparty und durfte stellvertretend für unsere Zehnjährigen die Kerzen auf dem Geburtstagskuchen ausblasen. Angestoßen wurde mit alkoholfreiem Sekt und neben Kartoffelsuppe gabs viele leckere Dinge die von den teilnehmenden Geocachern mitgebracht wurden.

Aus der Reihe Cacher's Moped gabs dazu auch ein Motorrad-Event, das sinnigerweise bei First Berlin startete und auf zwei Rädern zur Geburtstagsparty führte.

Politisch korrekt wurde dabei auch ein OC-only-Cache gesucht, denn sogar religiöse Minderheiten werden bei toleranten Geojunkies berücksichtigt!



In der Tube dazu ein Fotofilm mit ein paar Impressionen von der diesjährigen Tour auf dem Jakobsweg der Dosensucher.

Da bleibt nur noch, sich auf nächstes Jahr zu freuen, wenn das Urgestein der deutschen Dosenlandschaft elf wird. Sofern er bis dahin nicht im Grundwasser abgesoffen und diese Location noch geeignet ist...
tweetbackcheck