Skip to content

Vorbereitung der Installation des Exchange-Servers

MCSE Vor dem eigentlichen Setup müssen Aufrufe mit diesem Parametern verwendet werden:

setup.exe /forestprep
bohrt das AD auf und schafft Platz für Userdaten. Das kann locker mal eine Stunde dauern auf alten Servern (z.B. K6-500 mit 512 MB).
Das Active-Directory-Schema wird aktualisiert - dies kann einige Minuten dauern.
Auf untergeordnete DC ist dies wegen der Replikation nicht erforderlich. Das darf nur ein Orga-Admin oder ein Schema-Admin, der Domain-Admin ist normal auch in diesen Gruppen.

setup.exe /choosedc
ist für die Installation zu verwenden wenn nicht der DC des LAN sondern ein DC im WAN verwendet werden soll und die Replikation noch nicht erfolgt ist, damit wird dann der globale Katalog genau dieses DC verwendet. In der Prüfung werden hier oft Szenarien mit mehreren Exchange-Servern an verteilten Standorten mit zeitlich begrenzter Replikation herangezogen.

setup.exe /domainprep
installiert notwendige Dienste. Muss auch auf untergeordneten Servern installiert werden. MS behauptet sogar man müsse es auch auf dem obersten DC machen und will das auch in der Prüfung hören (stimmt aber nicht).

In der Prüfung gibts sichere Punkte wenn man weiss dass auf dem obersten DC "/forestprep" und auf allen anderen ein "/domainprep" gemacht werden muss.

Geocoin-Challenge von www.geoclub.de gestartet

Geocaching Nachdem das deutsche Geocaching-Forum Geoclub.de nun auch einen eigenen Geocoin mit dem Motto "Der Weg ist das Ziel" zu Ehren des berühmten deutschen Mathematikers und Geodäten Carl Friedrich Gauss unter die Geocaching-Community gebracht hat, ist nun auch ein Geocoin-Rennen dazu gestartet.
Dafür bekamen ca. 50 Geocacher überall in Deutschland eine besondere Auflage des Coins zugestellt. Der Coin wurde bereits für sie aktiviert und startet unter dem Namen "www.stadtname.de", wobei der Name des Stadt gewählt wurde, wo der Coin starten sollte, z.B. die Heimatstadt des Geocachers. Wer das Rennen verfolgen möchte, kann dies auf einer Internetseite bei www.geocaching.com tun. Zu gewinnen gibt es nichts - sonst würden einige Geocacher vielleicht auch doch etwas tief in die Trickkiste greifen.
Aber es wird sicher interessant zu sehen, wie das Feld der Gauss-Geocoins sich über die Welt verteilt - immer gemäß ihrem Auftrag "www": weit weit weg.

Termin-Kalender für Geocaching-Events

Geocaching Bis vor ein paar Tagen gabs noch ein Forum für Termine im Geoclub. Weil mir das nun aber zu unübersichtlich war, hab ich mal geguckt was es an einfachen Online-Kalendern so gibt. Ich erspare mir die Liste der Progrämmchen die schon lange nicht mehr gepflegt werden, eins hat mir ganz besonders gefallen: Der WebCalendar kann für private und öffentliche Kalender verwendet werden, für Chef/Assistent oder eben als Event-Kalender. Genau das was ich suchte, dazu noch in viele Sprachen "lokalisiert" wie man zur Übersetzung heute sagt.
Es gab zwar auch ein phpBB-Mod das diese Aufgabe erfüllt hätte, aber vor diesen Mods drück ich mich ja gern weil ja mit jedem Update wieder Bastelei verbunden ist. Der WebCalendar kann die Benutzer gegen eine eigene Tabelle authentifizieren, man kann sich aber auch ein paar Methoden in PHP programmieren um gegen beliebige andere Benutzerdatenbanken prüfen zu lassen. Ich habs mir allerdings noch etwas einfacher gemacht und schnell einen Konverter codiert, der mir die phpBB-User in den Kalender überträgt. Nun können die Mitglieder im Geocaching-Event-Kalender Termine für Events eintragen und man kann sich schnell einen Überblick verschaffen was diesen Monat so los ist.

Sony speichert Koordinaten zu Digitalfotos

Geocaching Ich wollte ja lange schon mal sowas machen, habs dann aber immer wieder gelassen, weil es mit meiner Gallery hätte funktionieren sollen: Koordinaten unterwegs aufnehmen und als GPX abspeichern um dann hinterher die Digitalfotos mit entsprechenden Informationen zu versehen.
Sony hat nun einen GPS-Empfänger mit eigener Software vorgestellt, der Bilder später in Google-Maps einbindet. Nun ist das kein Produkt für mich, ich hab eh schon bessere Empfänger, aber da Sony sich als Trendsetter immer recht gut gemacht hat habe ich nun ja die Hoffnung das es bald einige Programme gibt die solche Funktionalitäten bieten. Mir würde schon reichen wenn über Koordinaten und Uhrzeit der Ortsname rausgesucht würde und alle Bilder von einem Ort in ein gleichnamiges Verzeichnis gelegt würden. Für Geocaching wäre so etwas nämlich perfekt, aber letztlich kann das jeder gebrauchen um sich hinterher nicht mehr fragen zu müssen wo ein bestimmtes Bild aufgenommen wurde.

SuSE-Linux 10.1 Netzwerk-Installation mit Smart statt APT

Linux Gestern hatte ich doch glatt mal einen Abend Zeit und habe mir die SuSE 10.1 installiert. Dabei habe ich die nun seit Opensuse erhältliche Netzwerk-Installation ausgesucht, bei der man mindestens einen DSL-Zugang braucht und mit einem Minimalsystem per Netzwerkkarte und DHCP an den Router kommen sollte. Dafür braucht man dann nicht mehr 6 CDs runter zu laden und statt dessen gibts ein 32 MB ISO-Image, das man sich mal eben zu einer kleinen bootbaren CD brennt (damit war auch dem letzten 650er Rohling hier eine sinnvolle Verwendung zugekommen).
Nach grafisch aufgestyltem Boot ging gleich wieder in die schon seit SuSE 5.x bekannte Oberfläche des alten ncurses-Yast auf der Konsole. Damit aber nicht genug: Adresse und Pfad vom Installations-Server sollens sein! Gut, dass emoenke (nicht mit mir verwandt) vom ftp.gwdg.de bei uns im Club ist. So konnte ich die Daten auch eingeben und weitermachen. Danach lief die Installation wie man es kennt, nur dass alle Pakete aus dem Internet gezogen werden statt sie von einer CD zu entpacken.
Interessant dabei: Der SuSE-Installer sieht nun eine kleine System-Partition und eine dicke Home-Partition vor! So gehört sich das auch und es erleichtert die Neuinstallation irgendwann mal. Und man könnte auch ein anderes Betriebssystem das unbedingt auf die erste Partition der Platte möchte installieren wenn es sich nicht vermeiden lässt ohne sich erst mühsam Platz schaffen zu müssen.
Wirklich neu für mich ist ein Tool mit dem Namen Smart: Das ist so ein Ersatz für APT, man kann damit komfortabel Pakete aus Repositorys, äh, hier: Channels installieren. Damit hätte ich auch erst mal auf dem Schlauch gestanden wenn nicht unser Octopussy aus dem Club ein paar tolle Informationen zur Installation und Konfiguration von Smart mit SuSE-Linux zusammengfeasst hätte. Das Smart-Tool kann mit "smart --gui" mit einer grafischen Oberfläche gestartet werden. Zwar kann man im Auslieferungszustand nicht mehr damit machen als mit dem Yast2-Installer, aber wenn man sich ein paar interessante Smart-Channels für SuSE 10.1 hinzufügt, lässt sich komfortabel alles installieren was die Open-Source-Welt so zu bieten hat.
tweetbackcheck