Skip to content

Mindmap

Software Wenn irgendwie Ideen um ein zentrales Thema strukturiert notiert werden sollen ist die Mindmap das Diagramm der Wahl. Gegenüber einfachen Notizen hat die Gedankenkarte als grafische Darstellung den Vorteil, die Beziehungen zwischen verschiedenen Begriffen aufzeigen zu können.

Gegenüber dem einfachen Brainstorming, bei dem nur die Begriffe untereinander geschrieben werden, kann man beim Mindmap schon etwas mehr strukturieren und sortieren. Damit bietet sich das Mindmap als perfektes Protokoll-Diagramm an, um das Arbeitsergebnis eines Meetings festzuhalten.

Das zu bearbeitende, zentrale Thema kommt in ein Oval in der Mitte des Blattes und wird möglichst genau formuliert. Auch ein Bild kann hier seinen Platz finden, wenn dies irgendwie möglich ist sollte man zumindest diese Stelle des Mindmaps visualisieren. Im Ergebnis soll das Wichtigste näher im Zentrum stehen, weniger Wichtiges steht eher am Rande.

Mind Maps bestehen formal aus beschrifteten Baumdiagrammen, nach außen sind verschiedene Hauptäste mit weiteren Unterästen, sowohl auf Haupt- als auch auf Unterästen steht jeweils ein Schlüsselwort die bei Bedarf mit mit zusätzlichen Anmerkungen ergänzt werden, Mind-Maps sind leichter zu ergänzen als Notizen in üblicher Form

Linien und Pfeile als dargestellten Beziehungen zwischen einzelnen Begriffen geben diesen eine definierte Semnantik, setzen diese also in einen bestimmten Zusammenhang.

Die Übersichtlichkeit von Mind-Maps hilft sich die Informationen gut merken zu können, da überflüssige Wörter aus natürlciehn Sätzen entfallen. Dazu trägt auch die mögliche Visualisierung im Medien-Mix von Wort und Bild bei.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck