Authentifizierungsvorgang optimieren mit Verknüpfungsvertrauensstellungen

Verknüpfungsvertrauensstellungen werden verwendet, um lange Wege der Authentifizierungsanforderungen bei Domänenstrukturen mit einer komplexen Gesamtstruktur abzukürzen. Die wird eingesetzt, wenn durch einen zu langen Vertrauenspfad z. B. der Authentifizierungsvorgang bei der Anmeldung extrem langsam verläuft.

Der Vertrauenspfad, also das Ergebnis aller Vertrauensstellungen zwischen Domänen, die von Authentifizierungsanforderungen durchlaufen werden müssen, wird nicht neu definiert sondern nur zum schnelleren Zugriff zwischengespeichert bereitgestellt.

Trackbacks

Trackback specific URI for this entry

This link is not meant to be clicked. It contains the trackback URI for this entry. You can use this URI to send ping- & trackbacks from your own blog to this entry. To copy the link, right click and select "Copy Shortcut" in Internet Explorer or "Copy Link Location" in Mozilla.

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
tweetbackcheck