Skip to content

Probleme beim Umbenennen einer Domäne

MCSE Will man eine Domäne umbenennen muss die jeweilige Domäne in der Domänenfunktionsebene "Windows Server 2003" (eigentlich reicht "- 2000-pur" das steht aber in vielen Büchern anders) betrieben werden

Dazu müssen müssen alle Domänencontroller auf das Betriebssystem Windows Server 2003 aktualisiert ("Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen", dort auf die einzelnen Domänen und "Domänenfunktionsebene heraufstufen") und erst danach die Gesamtstruktur auf Windows 2003 heraufgestuft werden (ebenda, aber den Stammknoten im Kontextmenü "Gesamtstrukturfunktionsebene heraufstufen").

Um die Aktualisierung der Domänencontroller auf das Betriebssystem Windows Server 2003 vorzubereiten kann man den Befehl "adprep.exe /forestprep" verwenden, dazu muss ein Benutzerkonto verwendet werden das zur Sicherheitsgruppe Organisations-Admins gehört.

Wenn dann die Gesamtstruktur heraufgestuft wird impliziert dies das Heraufstufen der Domänenfunktionsebene aller Domänen der Gesamtstruktur durch die Replikation.

Für die Umbenennung müssen alle Clients Verbindung zum DC haben, es werden DNS-und AD-Einträge automatisch aktualisiert. Das kann aber etwas dauern und es vorrübergehend zu Zugriffsproblemen kommen.

Sollten dabei Computer z. B. mit Windows 2000 nicht upgedatet worden sein, so muss man diese mit den Befehl "dcpromo /forceremoval" und zu einem Windows 2000 Mitgliedserver herunterstufen und dann nach der Aktualisierung des Servers auf Windows Server 2003 wieder "dcpromo" ausführen.

Explizite bidirektionale Vertrauensstellungen zwischen der umbenannten und anderen Domänen müssen nach einer Umbenennung neu erstellt werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck