Skip to content

Engpässe bei der Server-Leistung erkennen

MCSE Für die Beobachtung lassen sich mit dem Kontextmenü Leistungsindikatoren auch für andere Computer hinzufügen und beliebig einfärben.


Sogenannte "Charts" lassen sich für alle gewünschten Parameter generieren, hier die Voreinstellung mit ruhigem System:


Akzeptable Durchschnittswerte beim Datenträger: Zeit ca. 50%, Warteschlange von 0 bis 2, Mittlere Bytes/Übertragung und Bytes/s Basislinie oder höher.

Akzeptable Durchschnittswerte beim Speicher: Seiten/s von 0 bis 20, Seitenfehler unter 5, kein Anstieg der Nicht-Auslagerungsseiten, zugesicherte Bytes weniger als RAM.

Akzeptable Durchschnittswerte beim Prozessor: Prozessorauslastung unter 85%, Warteschlange unter 10, Serverwarteschlange unter 4, Interrupts möglichst niedrig.

Akzeptable Durchschnittswerte beim Netzwerk: Netzwerkauslastung unter 30%, Netzwerkschnittstelle Basislinie oder höher, empfangene Bytes am Server unter 50% der Bandbreite.

Ingesamt ist die Leistung eines Windows Server 2003 im Netzwerk nicht optimal - durch Verbesserungen am Netzwerk-Stack konnte Microsoft die Performance für den Windows Server 2008 deutlich verbessern.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck