Skip to content

Nippelgate

Es gibt Dinge, die glaubt man erst, wenn man sie selbst mitbekommen hat. Aus der Kategorie stammt auch das, was mir grad in Form einer E-Mail von Geocoin-Künstlerin Claudia (Sepp & Berta) in den Mailkasten gefallen ist.

Es geht um die neue Geocoin, 7 Jahre Geoclub, auch bekannt als die "grüne Hölle". Für mein Empfinden hat sich Claudia hier wieder selbst übetroffen, einfach schick das Teil, ich erwähnte es auch schon an anderer Stelle. Und ich bin ja froh, dass Claudia noch vor ihrem Urlaub die Coin fertiggestellt hat, immerhin hat sie schon bekannt gegeben, bis dahin erst mal keine Aufträge mehr annehmen zu können.

Was nach dem Entwurf kommt, ist dann nur noch Formsache: Der Entwurf muss von Groundspeak genehmigt werden und dann werden Muster hergestellt. Wenn alles in Ordnung ist kann die Produktion beginnen und spätestens nach einem Monat kann der Verkauf im Geocaching-Shop starten. Also in diesem Fall noch rechtzeitig.

Aber da haben wir die Rechnung ohne die prüden Amis gemacht. Auf der Coin waren nämlich 4 Männer und 3 Frauen abgebildet. Die waren zwar unbekleidet aber typische primäre Unterscheidungsmerkmale waren natürlich nicht erkennbar. Nur die Forms des Körperbaus konnte Rückschlüsse auf das Geschlecht geben. Die Figuren waren etwas weniger detailreich als eine handelsübliche Schaufensterpuppe.

Um er kurz zu machen: Der Entwurf wurde abgelehnt. Wir kriegen also eine Geocoin, die auch dem kritischen Blick aus dem Winkel einer verklemmten und ultra-christliche Erziehung keinen Schaden anrichtet. Auf dem dem neuen Entwurf sind nur noch Männer mit Shorts.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck