Skip to content

Miss Jenn erklärt die Abstandsregel

Keine Ahnung, warum Miss Jenn aus dem fernen Land der unbegrenzten Möglichkeiten nun auf einmal einen Grundspruch zur Abstandsregel erlässt. Vielleicht hat sich ja doch der eine oder andere Geocacher beschwert?

Zwei Dinge zum Mindestabstand werden nun klargestellt:

1. Für die Listingkoordinaten gilt der Mindestabstand nicht sofern dort keine Dose liegt, so wie man das vom QTA auch kennt.

2. Das mit den 46 Metern Abstand zur Bahnlinie ist auf die USA bezogen, in Deutschland gibts ein vergleichbares Gesetz nicht. Sofern man also nicht direkt auf der Bahnstrecke seinen Geocache versteckt, ist das grundsätzlich nicht verboten, wenn das Gebiet legal öffentlich zugänglich ist.
Zitat:
If your local area's laws are less strict than the 46 m law in the United States, the reviewers may allow publication of a geocache in accordance with those rules. If an area is specifically designed for use by the public, such as a sidewalk or a park, a geocache may be published there.


Eine gute Nachricht, auf die ich da heute im grünen Forum gestoßen wurde. Es wurde aber auch endlich Zeit, dass Groundspeak hier mal endlich für Klarheit gesorgt hat! Aus meiner Sicht fallen sie damit den Reviewern auch nicht in den Rücken, sondern erleichtern ihnen die Entscheidung auf Basis der Spielregeln (plattdeutsch auch als Guidelines bekannt).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck