Skip to content

Terms Of Use

Geocaching Wenn man bei Groundspeak sein Pocket Queries (also die Abfragen der Wegpunkt-Datenbank) runterlädt muss man das Waypoint License Agreement akzeptieren.

Mal abgehen davon, wie man jetzt dazu steht und ob man das Eigentum von Groundspeak an den Daten für richtig oder falsch hält, kann man sich das Leben sehr viel leichter machen, wenn man das einfach mal so akzeptiert, wie es da steht.

Demnach darf man (vereinfacht dargestellt und so wie ich das verstanden habe): Die PQ auf sein Garmin spielen, eine Kopie der PQ archivieren und die Daten für eigene private Zwecke weiter verarbeiten. Dafür zahle ich meinen jährlichen Beitrag, weil ich noch einigermaßen aktiv beim Geocaching bin und so die Waypoints faul auf mein Oregano schieben kann.

Nicht erlaubt ist es, die Daten irgendwie weiter zu verbreiten. Deshalb ist es in der grünen Hölle auch nicht zulässig, Teile oder ganze PQs oder daraus abgeleitete Dateien zum Download anzubieten. Entsprechende Beiträge werden deshalb auch in den Mülleimer verschoben oder der Download-Link entfernt.

Das klingt erst mal hart und unfreundlich, aber dahinter steckt aber auch Strategie. Das ist so wie mit Microsoft und den Raubkopien. Bill Gates soll mal gesagt haben, ihm wäre eine raubkopiertes Windows lieber als ein Linux auf irgendeinem PC. Ob's stimmt weiß ich nicht, aber möglich wäre das.

Wenn Groundspeak sich so pingelig mit deren Daten anstellt, dann muss ich mich doch nicht legal weit aus dem Fenster lehnen, um doch noch mit deren Sachen spielen zu können. Ihr wollt nicht dass ich dies und das damit mache? Denn eben nicht. Statt dessen greif ich eben auf Daten zurück, bei denen das was ich damit machen will auch möglich ist.

Ein Beispiel ist der Event-Kalender. Ich könnte eine PQ für Deutschland mit allen Events anfordern und die dann in den Kalender laden. Darf ich aber nicht. Denn eben nicht, nehm ich die von Opencaching. Die sind zwar auch nicht so richtig open, also ich musste schon eben abmachen dass ich die so verwenden darf, aber immerhin war das einigermaßen unbürokratisch möglich.

Im übrigen denke ich auch die Jahre mit dem jährlichen Beitrag sind bei mir auch langsam gezählt. Ich schiebe eher aus Gewohnheit noch die paar Euro jährlich mit PayPal über den großen Teich. Was soll's, jeder andere Sportverein in dem man noch Mitglied ist kommt einem teurer. Aber statt zu jammern und zu versuchen die Terms of use zu umgehen sollten wir uns mal eher dran machen, die Alternativen sinnvoll zu nutzen. Und damit sparen wir dann nicht nur irgendwann den jährlichen Beitrag.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck