Skip to content

Adventsbasteleien

Adventszeit ist Bastelzeit - und was basteln sich da die Geocacher? Wo eher weniger kitschige Sternchen die man sich in Fernster hängen kann, sondern Geokrets, sozusagen die selbstgemachten Travelbugs.

Grimpel rief daher mit der Geokrety-Werkstatt zur jahreszeitlich passenden Bastelstunde auf. Hier stand nicht schnelles Zettel laminieren am Küchentisch, sondern ansprechende Gestaltung im perfekt ausgestatten Büro mit Werkstatt bei Lebkuchen und Kaffee auf dem Plan.

Mitzubringen war alles was man noch an überflüssigen Tradeitems von Cachetouren aufgehoben hat. In der Munkiste aus der Zeit wo man noch beim Geocaching getauscht hat, lag noch so einiger Kleinkram der heute als Geokret auf den Weg gebracht werden konnte.

Dazu startete Schrottie sein Geokret-Race und brachte ein Dutzend Lego-Bausätze mit, die mit vielen Händen und etwas Sekundenkleber schnell montiert als Renngeokrets ihren Weg über das Mole-Hole von Danzig nach Berlin antreten sollen.

cachetalk083.mp3

An der Waterkant

Ein kurzer Besuch in Hamburg gab die Gelegenheit zu einem Talk an der Waterkant.

Der Berufsgeocacher, ebenfalls Podcaster aus dem Umland der Hansestadt gab Gelegenheit zu einem Talk in dreifacher Länge.

Im Fischereihafen gings bei leichtem Regen auf dem Weg vom Cachemobil zu einer Tüddeldose mit bipolarer Magie und auf kleinem Umweg wieder zurück.



Und wenn man fürs Dockland keine Drehgenehmigung bräuchte um ein paar Worte in den MP3-Rekorder zu sprechen wäre dies vielleicht schon der höchste Podcast des Nordens geworden.

cachetalk081.mp3

cachetalk082.mp3

Virtuelle Aufregung

In der großen Stadt werden die Geocaches auch gern von Touristen gesucht. Da wundert es nicht, wenn es Dosen gibt, die schon mehr als 2000 Founds auf dem Zähler haben. Das bedeutet natürlich auch etwas mehr Wartungsaufwand für den Owner solcher Geocaches.

Mit virtuellen Geocaches ist es da einfacher. Den Eindruck hatten wir jedenfalls, als wir am Lessing-Denkmal gerade die Dose ersetzt haben. Da liegt es doch nur nahe, sich mit einem Virtual am Brandenburger Tor an der neuen Serie Berlin SightSeeingVirtual zu beteiligen.



Die virtuelle Cacherei könnte viel Aufregung um die beliebten Punkte für ein Found-Log in der Statistik rausnehmen, Regine kann da auch eine kleine Geschichte zu erzählen. Da bekommt der Cachetalk live aus der U-Bahn-Station am Brandenburger Tor locker die doppelte Länge.

cachetalk080.mp3
tweetbackcheck