Skip to content

Patchwork

Die Papierstreifen für Micros haben doch was. Lange Zeit hab ich die Auffassung vertreten, dass ein kleines Logbuch doch eleganter für einen Micro wäre.

Das denke ich prinzipiell auch immer noch. Für meine Micros hab ich darum auch immer selbst kleine Logbücher gebastelt. In der alten Anleitung für Magnet-Runddosen-Micros kann man das auch sehr schön sehen.

Aus Faulheit und Zeitmangel bin ich aber dazu übergegangen, eine Vorlage die eigentlich für die Innenseiten gedacht war auszudrucken und in Streifenform aneinander zu tackern. Für den Cache an der Raubritterburg von Marzahn-Hellersdorf kam vor knapp einem Jahr so ein Streifenfussel-"Buch" zum Einsatz.

Vor kurzem dann die NM-Meldung, also vor dem Besuch der Saufsauna eine kurze Cachewartung. Alte Papierrolle raus, Neue rein. Zu Hause dann die Einzelteile spaßeshalber mit Tesla zusammgepuzzelt, hier das eingescannte Ergebnis:



Ich stelle fest: Es ist eigentlich egal, ob man ein Büchlein oder eine Logrolle einlegt. Geloggt wird so oder so. Wenn ein Stückchen fehlt, wird mit eigenem Papier ergänzt. Log-Aufkleber und -Stempel sind mittlerweile nicht mehr so problematisch wie noch vor einigen Jahren, wo sie sehr viel Platz verschwendeten. Die Streifenbücher lassen sich problemlos scannen und verbloggen, während die Büchlein nie wieder angeguckt werden. Und: In Berlin dauert es selbst außerhalb (des S-Bahn-Rings, also kurz vor Brandenburg) nur knapp über ein Jahr bis alles vollgeschrieben ist.

Weitere Anmerkungen und Interpretationen bitte in die Kommentare.

GC-Listings und -Logs nach OC konvertieren

Da wird immer wieder gejammert hier und da: Bei Opencaching gibts so wenig Caches. Das ist zwar nicht ganz falsch, und mir auch gar nicht ganz unangenehm, aber jeder kann etwas dagegen tun.

Wenn nur 20% der Owner in Deutschland die nach der Pareto-Verteilung angenommen 80% der Dosen gelegt haben ihre bei GC eingestellten Kunstwerke auch bei OC pflegten, sähe das schon ganz anders aus.

Das händisch zu erledigen wäre selbst mir zu viel Aufwand. Aber es gibt Tools wie das Gespann geolog/ocprop mit dem man das recht komfortabel erledigen kann. Allerdings kommt im entsprechenden Teil der grünen Hölle immer mal rüber, dass die Installation und Konfiguration nicht so ganz einfach zu sein scheint.

Daher hier mal der Versuch einer kleinen Anleitung für diese tolle Tool, damit es auch jeder hinbekommt. Noch Fragen? Dann bitte schnell einen Kommentar schreiben, damit dieser Text ergänzt werden kann.

Vorbereitung
Man braucht ein Konto bei GC (ach was!) und auch eins bei OC (das schon funktioniert, also bestätigt). Zu beidem wird der Benutzername und das Passwort gebraucht, sonst funktioniert die Konvertierung nicht!
Darum am besten vorher noch mal ausprobieren. Ausloggen, noch mal neu einloggen, Namen und Passwörter notieren, so dass von daher erst mal nix schiefgehen kann.
Wichtig ist unbedingt zu beachten dass im Profil bei geocaching.com Englisch als Sprache eingestellt werden muss! Sonst kommt es später zu Fehlermeldungen mit irgendwelchen Datenfeldern wegen dieser Sache mit Dezimalpunkt und -komma.

Installation
Um das Programmpaket zu installieren nicht die ZIPs downloaden und auspacken. Viel einfacher. Nur dieses Programm ziehen:
Windows binary for installing and updating Geolog/Ocprop/Geopics
Das dann direkt ausführen. Danach muss man angeben, wo das Programm installiert werden sollen. Gute Orte sind c:\programme\geolog oder das vorgeschlagene Unterverzeichnis in Eigene Dateien ist geeignet.
Man muss sich nur merken, was man da gewählt hat, sonst findet man den Kram schlecht wieder! Am besten nachher eine Verknüpfung auf dem Desktop ziehen. Das kann der Installer auch machen, wenn man lesen kann und an der richtigen Stelle auf J drückt. Aber wir wollen die ganzen Features hier ja mal außen vor lassen.
Dann lesen was da gefragt wird. Wenn man keine Ahnung hat was da von einem gewollt wird, einfach die Eingabetaste drücken, es sind sinnvolle Vorgaben hinterlegt.

So siehts aus wenns fertig ist (bei mir jedenfalls).

Konfiguration
Geolog kann viel mehr als wir brauchen. Also jetzt in das Verzeichnis wo der Kram installiert wurde und einmal geolog starten, einmal ocprop starten. Da werden verwirrend viele Fragen gestellt! Nicht irritieren lassen, Enter ist wenn man keine Ahnung hat immer richtig.
Für das was wir wollen, ist Nein übrigens völlig ausreichend! Wer will kann auch lesen und selbst Ja oder Nein entscheiden. Die Fragen sind alle auf Deutsch wenn man am Anfang D und nicht E gewählt hat. Das ist dann schon alles.
Man kann jederzeit abbrechen mit Strg+C und noch mal von vorn anfangen.

Einträge von GC laden
Wenn man nun Geolog startet gibts ganz viele Optionen. Brauchen wir alles nicht, nur die Taste mit dem "i" wie Idefix drücken und dann die weiteren Optionen die man noch so könnte wenn man wollte mit Enter übergehen. Dann werden die Logs und Listings runtergeladen von GC und man kann dabei zugucken. Kann eine ganz Zeit lang dauern, wie man weiß sind das da drüben nicht die Schnellsten.

Einträge bei OC hochladen
Das macht das Programm ocprop. Einfach aufrufen. Man kann noch dies und das damit machen, wir brauchen aber nur den Menüpunkt mit dem Punkt. Dazu keine Optionen, zugucken was passiert. Das werden wieder Fragen gestellt, die man mit Ja oder Nein beantworten kann und im Zweifelsfall einfach Enter drückt.

Updates
Die Updates sind wichtig. Weil sich an den Webseiten öfter mal was ändert, muss das Programm angepasst werden. Das dauert bei der Windows-Version länger als bei den anderen, aber sie kam bisher immer zuverlässig irgendwann. Das Programm für die Installation ist auch im gewählten Geolog-Verzeichnis.
Daher nicht in den Mülleimer werfen, das kann man für ein komfortables Update verwenden. Nur anklicken und es wird auf neue Versionen geprüft und diese bei Bedarf installiert.

Happy Birthday, GC77!

Der "First Gemany" mit dem Wegpunktnamen GC77, also der erste Geocache in der Geschichte des deutschen Geocachings, entwickelt sich immer mehr zu einer Art Wallfahrtsort.

Spymae rief an diesem Ort per Geocaching-Event zur Geburtstagsparty und durfte stellvertretend für unsere Zehnjährigen die Kerzen auf dem Geburtstagskuchen ausblasen. Angestoßen wurde mit alkoholfreiem Sekt und neben Kartoffelsuppe gabs viele leckere Dinge die von den teilnehmenden Geocachern mitgebracht wurden.

Aus der Reihe Cacher's Moped gabs dazu auch ein Motorrad-Event, das sinnigerweise bei First Berlin startete und auf zwei Rädern zur Geburtstagsparty führte.

Politisch korrekt wurde dabei auch ein OC-only-Cache gesucht, denn sogar religiöse Minderheiten werden bei toleranten Geojunkies berücksichtigt!



In der Tube dazu ein Fotofilm mit ein paar Impressionen von der diesjährigen Tour auf dem Jakobsweg der Dosensucher.

Da bleibt nur noch, sich auf nächstes Jahr zu freuen, wenn das Urgestein der deutschen Dosenlandschaft elf wird. Sofern er bis dahin nicht im Grundwasser abgesoffen und diese Location noch geeignet ist...
tweetbackcheck