Skip to content

Handy-Geocaching

Seit März lässt Groundspeak an seinem Live-Geocaching basteln. Über den Testlauf in Bremen gabs damals auch einen Talk, aber man konnte zu diesem Zeitpunkt nur zuschauen und die Position auf der Landkarte verfolgen sowie mit den Spielern unterwegs chatten.

Doch das Programm der Finnen kann noch mehr: Es kann in Verbindung mit einem Handy und GPS-Maus den Garmin oder was man sonst so verwendet ersetzen! Karten der Umgebung und Geocaches samt Beschreibung werden aktuell aus dem Internet geladen, Bilder von unterwegs sofort auf der Webseite veröffentlicht.

Auf der 24h-Stunden-Tour zu Ostern war Mic@ mit DocSlyper und anderen unterwegs um die aktuelle Beta-Version zu testen. Darüber talken wir in dieser Sendung, als Verstärkung ist auch noch AndiOlli dabei, der ohnehin nur mit seinem Mobiltelefon zum geocachen geht und sogar die erste Fassung der Webseiten zu Geocaching Live eingedeutscht hat.

cachetalk046.mp3

Schutzgebiete

Der besondere Reiz des Geocachings besteht für viele Geocacher gerade darin, weg vom Computer und raus in die Natur zu kommen. Aber dabei gibt es Grenzen, wie vor ein paar Tagen am Bodensee deutlich wurde.

Der NABU, in diesem Fall der NABU Wollmatinger Ried, entdeckte nämlich in seinem Schutzgebiet einige Geocaches und bewirkte die Archivierung direkt bei Groundspeak. Das führte zu einigem Unverständnis bei Geocachern, wie man es auch im grünen Forum verfolgen konnte.

Da ist künftig sicher der sachliche Dialog zwischen den Naturschützern und den Geocachern erforderlich. Am Telefon ist heute im Cachetalk daher Eberhard Klein, der Experte für Schutzgebiete bei NABU in Reichenau. Wir sprechen über Geocaches im Schutzgebiet, wie es zu der Archivierung der Geocaches kam und wieso der NABU sich überhaupt darum kümmert.

cachetalk045.mp3

First Germany

Es gibt so Tage, für die das Geocaching erfunden wurde. Das war so einer. Entspannt mit dem Cachemoped bei allerbestem Frühlingswetter zum GC77 - dem ersten Geocache, der in Deutschland gelegt wurde.

Zwar nicht mehr ganz im Originalzustand, aber dank BlackyV mit seinem denkmalgeschützen Wegpunktnamen erhalten geblieben. Sogar einen Bonus gibts für diesen historischem Geocache, den man allein der schönen Umgebung wegen besuchen sollte, wenn man grad in der Nähe von Berlin ist.



Vor Ort talken wir mit ElliPirelli aus Kassel, die jeden Tag einen T5 macht - das ist nämlich ihr Cachemobil, mit dem sie fast jede Cachelocation ansteuert und dort auch übernachten kann. Elli ist mittlerweile echte Expertin geworden was Pathtags angeht, neben einigen eigenen hat sie mittlerweile soviele gesammelt, dass sie nicht mehr an den Kühlschrank passen.

Außerdem wieder dabei: Bikenpreusse und Kai977, der es sich nicht nehmen nehmen ließ, auch wieder ein wenig Video zum GC77 aufzunehmen.

cachetalk044.mp3
tweetbackcheck