Skip to content

Nur keinen guten Rutsch!

Ich versteh ja nicht wie die Leute sich noch einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen können. Das sind bestimmt so Kraftfahrer mit zuviel Räder unter dem Hintern.

Nun sind wir ja nun keine Weicheier, gibt ja ordentliche Klamotten, aber grad die Rutscherei sorgt schon dafür dass die Mopete stehen bleiben muss.



Ein Filmchen aus der Tube zeigt zum Ausgleich ein paar gut rutschende Kollegen von der Blechdosenfraktion. In diesem Sinne: Komm gut ins neue Jahr und rutscht besser nicht. Und nach dem Bier bleibt die Karre stehen, aber das ja wohl eh klar.

Auferstanden aus Ruinen

Kaum ein Lostplace im Umland von Berlin hat so viel von sich reden gemacht wie die Beelitz Heilstätten. Die Serie hat kürzlich Zuwachs bekommen. Die neueste Dose hört auf den Namen Heinrich oder in der Überschrift: Operation gelungen, Patient tot.

Leider nichts für mich, ist als Multi gelabelt, riecht aber vom Listing her eher nach Mystery. Zur Zeit scheint der Patient auch eher im Koma zu liegen, denn die frisch gelegte Dose scheint sabotiert worden zu sein. Da wollen die Owner sich noch mal was anderes ausdenken. Für mich wars aber eine gute Gelegenheit, mir mal den aktuellen Bestand anzugucken, und immerhin gibts noch so ein zwei Tradis dort, für die man sich mit Beginn der Saison mit dem Cachemoped auf den Weg machen könnte.

Ein Event gabs in den Beelitz Heilstätten übrigens vor einiger Zeit auch schon mal und in der Tube findet man auch so einige Filmchen dazu, ich hab mal irgendeins herausgegriffen.


Wer sich einen Überblick über die Serie machen möchte, dem sei die Bookmark-Liste der Gartenzwerge Berlin empfohlen, wo auch der neue Patient, äh, Cache, schon eingetragen ist.

Garmin 60 CSx auf dem Motorrad

Ich wusste es doch immer schon: Ich bin nicht der Einzige der mit einem 60er auf dem Cachemoped rumfährt. Falls es sonst noch jemand von der Sorte gibt, lasst es mich doch in den Kommentaren wissen!

Wie das mit dem Beifang so ist such ich grad was anderes auf der Tube und finde dies hier:



Der Ami (ich nehm mal an das ist einer) erklärt nur dass sein Garmin ihm so gut gefällt. Aber das Video gibt zumindest allen mit drittklassigem Führerschein eine Vorstellung davon wie sich das Gerät so am Lenker macht.

Es gibt zwar auch richtige Navis fürs Motorrad, keine Frage, aber das Garmin hat mich immer gut dorthingeroutet wo der Cache oder eine gewünschte Adresse war. Vor allem aber gibts hier ein Spaßprogramm mit dem Namen "shorter distance" mit dem man ganz neue Wege kennen lernen kann ;-)

Denn sie wissen was zu tun ist

D-Buddi macht immer wieder mal kleine Filmchen auf der Tube. Grad kam wieder so ein Exemplar rein, da war er mit den Geoigeln unterwegs. Wer vor hat einen Lostplace zu bedosen sollte sich das mal angucken. Man sieht hier sehr schön, was Spaß macht und was nicht.

Wenn man als Owner natürlich so drauf ist, dass es einem Spaß macht, den Cache so anzulegen dass man sich einen feixen kann dass die Geocacher den alle nicht finden ist das natürlich eine andere Sache. Nun kenn ich in diesem Fall weder Owner noch Cache, aber es kam grad gelegen um aufzuzeigen, was mir bei manchen Lostplaces nicht passt und was daran andererseits Spaß macht.



Location gucken - sehenswert, allein das Video von D-Buddi gefällt! Nun ist es aber nicht Sinn der Sache, die Geocacher da lange rumstreunen zu lassen für mein Empfinden. Mit den Klamotten fürs Cachemoped hab ich da schon mal gar keine Lust zu. Wenn da mal eben die Geocacher reinhuschen um zu gucken und zu loggen ist das was anderes als wenn jedes Geocacher-Grüppchen da reingeht und alles auf den Kopf stellen muss.

Ich möchte gerne mal da hin, möglichst nix kaputt machen (auch wenns an sich nicht mehr so wild ist, aber das macht man nicht) und alles gesehen haben, dann aber den Cache auch finden ohne jemand anrufen zu müssen. Da gibts auch hier bei Berlin so Lostplaces, die ich wohl gern noch machen möchte, aber nur wenn ich weiß wo ich da gucken muss.

Katzenjammer um O.

Die Anteilnahme hallte hier und dort und sogar hier durch die Blogosphere - das sagenumwobene O ist im Archiv. Nun bin ich zwar gern gewillt politisch korrekt mich dem Zug der Trauernden anzuschließen, aber irgendwie geht das an mir vorbei.

Die Location ist gar nicht so weit weg, aber davon mir diesen vielgepriesenen Nachtcache auf die Todo-Liste zu schreiben war ich doch noch ein ganzes Stück entfernt. Das wäre wohl was gewesen so im Rudel, um mal etwas rauszukommen und zusammen etwas zu unternehmen, aber mir die tollen Aufgaben allein bei Nacht um die Ohren zu schlagen ist mein Ding denn doch nicht.

Vielleicht kann ich mal etwas aufmuntern und daran erinnern, dass dies der Weg ist, den alle Caches früher oder später gehen werden? Sehen wir es doch mal postiv: Da ist nun ein interessantes Gebiet frei geworden, das mit einer Vielzahl frischer Geocaches gefüllt werden kann. Das würde mir gefallen.

Ein paar schöne Tradis (am besten mit Hints damit ich auch was finde) und denn könnte ich mir vorstellen das in der nächsten Saison mal mit dem Cachemoped anzusteuern.
tweetbackcheck