Skip to content

Alku aina hankala - Geocaching live!

Auf die kleinen Veränderungen kann man bei Groundspeak lange warten, aber trotzdem sind die Obergeocacher aus Seattle immer wieder für Überraschungen gut.

Statt ersehnter Kleinigkeiten wie den Nano als Cachegröße oder Arbeitserleichterungen für die Reviewer servierten sie uns in Kooperation mit dem finnischen Unternehmen Trackonfly einen Freitagsabendkrimi der besonderen Art.

In den Geocaching-Blogs sickerte schon am Donnerstag durch, dass ein 24h-Powercachen zufällig in Bremen, der Stadt mit dem Mega-Event 2009, der Beta-Test für eine neue Ergänzung unseres Hobbys sein soll: Das neue Feature Geocaching-Live soll den Geocachern die Möglichkeit geben, den Kollegen bequem von zu Hause beim Geocachen zuzuschauen.

Das scheint den Nerv der Community zu treffen, obwohl es kaum bekannt war wurde die Übertragung der Avatare auf der Googlemap nebst Videoschnipseln gut verfolgt. Kein Wunder: Andere Sportarten füllen mit Zuschauern sogar ganze Stadien und Fernsehabende. Für Events wie die Stadtmeisterschaften wäre Geocaching live sicher ein schöne Ergänzung.

Aber: Aller Anfang ist schwer! Kaum ein paar Stunden in Bremen und umzu unterwegs, brauchte die Finnen etwas Unterstützung, die sie auch sofort mit ihrem neuen System anfordern konnten. Wie es dann weiterging, darüber heute aus aktuellen Anlass ein Talk mit Oliver aus Bremen.

cachetalk032.mp3

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen
tweetbackcheck