Skip to content

Geocacher helfen OpenStreetMap

OpenStreetMap Eine schwere Umstellung hat die beliebte OpenStreetMap nun hinter sich - auch wenn es nicht so schlimm ist, wie Heise uns zum 1. April berichtete.

Auch bei den Geocachern ist die OpenStreetMap sehr beliebt, vor allem die fertigen Lösungen wie die Kleineisel-Karte oder die Freizeitkarte, die man nur schnell aufs Garmin kopieren muss, werden gern verwendet.

Es ist an der Zeit, dass Geocacher die OpenStreetMap unterstützen!. Nun liegt es nicht jedem sich in die üblichen Programme wie JOSM oder Potlatch einzuarbeiten. Ich habe mir daher ein kleines Programm mit dem Namen YAPIS ausgedacht, mit dem sogar meine Oma Punkte in die OpenStreetMap hätte eintragen können.

Damit mögen Geocacher bitte POI, also Orte von Interesse in die OpenStreetMap eintragen. Dabei ist egal um was es sich dabei handelt. Es muss auch kein YAPIS verwendet werden, sondern wer das anders machen will, soll das auch tun.

Sowohl Geocaching als auch OpenStreetMap haben mir in meiner beruflichen Entwicklung sehr geholfen. Als Anreiz habe ich deshalb einen dicken Stapel Geocoins spendiert, und zwar nicht irgendeine, sondern die zum 8-jährigen Jubiläum der grünen Hölle von Sepp&Berta!


Unter allen Geocachern, die bis Ende April 2012 mindestens 10 Punkte in die OpenStreetmap eingetragen haben, werden 50 (fünfzig!) dieser Geocoin ausgelost. Um mitmachen zu können, hier zu dem Artikel bitte im Kommentar (oder für Blogger: Trackback) bitte den OpenStreetMap-Namen angeben, mit dem die Einträge erfolgen.

Gehen mehr als 50 Kommentare ein werden die Geocoins unter den Teilnehmern verlost. Die 10 eingetragenen Punkte in der OpenStreetMap werden natürlich auch überprüft! Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und erhalten die unaktivierte Geocoin mit normalem Postbrief. Ich und meine Verwandschaft dürfen nicht mitmachen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und nun: Frohes kartieren und viel Glück!
tweetbackcheck